NEWS

Auch in der Landwirtschaft schreitet die Digitalisierung immer weiter voran. Am 9. Mai 2019 diskutieren wir mit mehreren hunderten Experten und Entscheidern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik die neuesten Entwicklungen rund um Landwirtschaft 4.0 und Smart Farming. Ab sofort stehen die Themen der diesjährigen Digital Farming Conference fest.

#dfc19: Die Themen stehen fest!

Auch in der Landwirtschaft schreitet die Digitalisierung immer weiter voran. Am 9. Mai 2019 diskutieren wir mit mehreren hunderten Experten und Entscheidern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik die neuesten Entwicklungen rund um Landwirtschaft 4.0 und Smart Farming. Ab sofort stehen die Themen der diesjährigen Digital Farming Conference fest.

 

Smart Farming

In rasantem Tempo werden digitale Innovationen weiterentwickelt. Sensoren messen den Zustand von Pflanzen und Böden, Satelliten kartieren Felder und Drohnen bekämpfen Schädlingen. Smart Farming ermöglicht den gezielten Einsatz von Ressourcen. Vernetzte Systeme, die Nutzung großer Datenmengen und modernste Kommunikationsmittel werden die Landwirtschaft 4.0 im Ackerbau noch effizienter machen.

 

Digitalisierte Tierhaltung

Im Stall 4.0 melken Roboter längst Kühe, Fütterungssysteme automatisieren die Futtervergabe und Sensoren überwachen die Gesundheit der Tiere. Dabei rückt das Tierwohl immer stärker in den Mittelpunkt der Innovationen. Die Digitalisierung der Tierhaltung hilft auch dabei, die gestiegenen gesetzlichen und gesellschaftlichen Anforderungen an die Tierhaltung zu erfüllen.

 

Transparente Wertschöpfungsketten

Digitale Technologien und Geschäftskonzepte können die Wertschöpfungskette für die Verbraucher transparenter machen. Sie erhalten die Möglichkeiten, den Weg eines Produkts vom Erzeuger bis auf den Teller nachzuvollziehen und auf dieser Basis ihre Kaufentscheidungen zu treffen. Welche Auswirkungen diese digitale Brücke zwischen Erzeugern und Konsumenten, diskutieren wir auf der #dfc19.

 

Nachhaltigkeit

Die Digitalisierung in der Landwirtschaft verspricht auch eine positive Wirkung auf die Umwelt. Pestizide und Düngemittel werden zielgenau eingesetzt, digitale Technologien im Stall ermöglichen eine individuelle Betreuung von Tieren. Auf der Konferenz legen wir daher einen Fokus auf Fragen der Biodiversität, Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit.

 

Neue Technologien

Ob im Stall, auf dem Acker oder im Handel, neue Technologien verändern die Landwirtschaft. Blockchain, Big Data und Künstliche Intelligenz bieten enorme Potentiale für Landwirte. Schon heute sind viele Anwendungen in Praxis im Einsatz. Dabei hält die Digitale Transformation auch noch künftige Chancen bereit.

 

Startups & AgTechs

Für eine erfolgreiche Zukunft der digitalen Landwirtschaft braucht es innovative Startups, denn sie bringen die Innovation der digitalen Landwirtschaft besonders schnell auf die Höfe. In Deutschland gibt es bereits eine Reihe von erfolgreichen und vielversprechenden AgTech-Gründungen. Von intelligenten Softwarelösungen, über den praktischen Drohnen-Einsatz, bis hin zu Anwendungen der Künstlichen Intelligenz. Auf der #dfc19 diskutieren wir über den Status Quo der AgTech-Szene und darüber, wie Gründer besser unterstützt werden können.

Teilen